Abschlussveranstaltung in Berlin

Finale und Abschlussdemonstration am 2. Juni 2018 in Berlin

Am 2. Juni 2018 endet der Staffellauf gegen Rüstungsexporte „Frieden geht!“ in Berlin! Nach 13 Tagen, über 1100 Kilometern und mehr als 80 Etappen ist das Ziel erreicht und die Forderung, Rüstungsexporte aus Deutschland zu verbieten, ist an dem Ort der politisch Verantwortlichen angekommen.

  • Halbmarathon, 08 Uhr, Glienicker Brücke, Potsdam
    Um 8.00 Uhr startet der Halbmarathon als politische Kundgebung an der Glienicker Brücke in Potsdam. Wer nicht in dieser Gruppe mitlaufen will, kann Fahrradfahren oder Skaten. Es bestehen Zustiegsmöglichkeiten gegen 8.40 Uhr am S-Bahnhof Wannsee oder gegen 9.25 Uhr am S-Bahnhof Grunewald.
  • Politischer Spaziergang, 10.20 Uhr, Breitscheidplatz
    Um etwa 10.20 Uhr startet von der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ein politischer Spaziergang vorbei am Verteidigungsministerium mit einer politischen Rede der US-Friedensaktivistin Elsa Rassbach.
  • Demonstration, 12 Uhr, Potsdamer Platz
    Um 12 Uhr beginnt die Demonstration mit einer Auftaktkundgebung am Potsdamer Platz, wo unter anderem der der Rüstungskritiker Jürgen Grässlin eine Rede halten werden. Von dort führt der anschließende Demonstrationszug mit einer Zwischenkundgebung, bei der Ute Finckh-Krämer von der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung redet, vorbei am Bundesverband der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie.
  • Abschlusskundgebung, 14 Uhr, Paul-Löbe-HausUm 14 Uhr findet vor dem Paul-Löbe-Haus die Abschlusskundgebung statt. RednerInnen sind u.a. Dr. Hans-Christian Graf Sponeck, UN Assistant Secretary-General a. D., Markus Bickel, ehem. FAZ-Journalist und Autor sowie Ruth Misselwitz, Pfarrerin im Ruhestand und Gründerin des Friedenskreises Pankow sowie der Journalist Andreas Zumach. Dazu werden der international bekannte Rüstungsexportkritiker und Autor Andrew Feinstein und Wiltrud Rösch-Metzler, Bundesvorsitzende von pax christi, zu den Demonstrierenden sprechen.
  • Ökumenischer Gottesdienst, 18 Uhr, Katholische Akademiekirche St. Thomas von Aquin Der Protest gegen die Rüstungsexporte aus Deutschland kommt aus der Mitte der Gesellschaft. So waren auch die Kirchen von Anfang an in die Planung von Frieden-geht! eingebunden – so wird auch der Abschluss des Staffellaufs wird mit einem ökumenischen Gottesdienst gefeiert. Unter dem Titel „Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“ (Lukas 1, 79) wird er Gelegenheit bieten, die vergangenen zwei Wochen des Protests unter das Versprechen dieses Wortes zu stellen.

    Nach dem Gottesdienst können wir gemeinsam zum Biergarten Golgatha nach Kreuzberg fahren.

  • Ausklang und Vortrag, 19 Uhr, Golgatha-Biergarten
    Ab 19 Uhr gibt es im Golgatha-Biergarten im Victoriapark einen gemeinsamen Ausklang mit Vorträgen der Rüstungskritiker Jürgen Grässlin und Andrew Feinstein.
  • Podiumsdiskussion am 1. Juni 2018, 19 Uhr, HU Berlin
    Bereits am 1. Juni 2018 findet um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion „Geht Frieden – FRIEDEN GEHT!“ in der Humboldt Universität Berlin im Senatsaal (Hauptgebäude) statt. Referenten sind Hans-Christof, Graf von Sponeck, ehemaliger UNO Sonderbeauftragter im Irak sowie Hanna Birkenkötter, Vorstandsmitglied der DGVN, Nicola Popovic, Projektleiterin Friedenssicherung des ZIF und die Deutsche Jugenddelegierte bei der UN Generalversammlung, Antonia Kuhn.

Wir bitten um Vorankündigung und Berichterstattung. Für evt. Interviewanfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. (Angelika Wilmen, IPPNW-Pressesprecherin 030 – 42 85 14 04, Mobil: 0162 – 2057943)

Für weitere Informationen und zum Weitergeben und Verteilen sind hier auch unser Flyer und ein Motivationsschreiben zu finden.

Wir freuen uns auf jede und jeden von Euch!
Bis bald in Berlin!